CoSe 2014: Marburg

Padres in Marburg
Spieler aus Trier und Paderborn

Das erste Turnier des Jahres ist gespielt. Am 3.5.2014 starteten wir morgens um 7 Uhr mit  11 Rookies in doppelter Mannschaftsstärke nach Marburg. Es erwartete uns ein kalter, aber sonniger Tag und eine Umleitung im hessischen Niemandsland, die so manches Navi vor eine schwere Aufgabe stellte. Gut, wer einen Ortskundigen in seinem Auto hatte.

Das erste Spiel war gegen Gießen. Die Pitches von Gremlin Tobias waren schnell, aber nicht immer sehr kontrolliert. Wir kamen gut ins Spiel und konnten kontinuierlich punkten, während unser Gegner zwar Läufer aufs Base bekam, aber dennoch kaum Runner nach Hause bringen konnte.  So endete das Spiel vorzeitig mit 23:5. Schön mit einem Sieg in die neue Saison zu starten.

Gegen Marburg  wurde es ungleich schwerer. Die hatten gerade mit einem Run gegen Trier verloren und waren heiß auf den ersten Sieg. Zudem war Monster-Pitcher Nils nicht nur schnell, sondern auch konstant – für unsere Rookies dann doch eine Nummer zu schnell. Auch in der Defence gelang nicht alles und so wurde auch diese Partie vorzeitig mit einem 1:15 entschieden.

In Spiel 3 stand wieder ein Umzug zum anderen Spielfeld an. Dort trafen wir auf das Team aus Trier.  Erneut standen drei Rookies im Outfield sowie Daniel, der sein erstes CoSe Turnier gepitcht hat. Ein anfangs sehr umkämpftes Spiel mit wenigen Runs entwickelte sich dann doch zu einem deutlichen 17:2 Sieg für Trier, die durch mehrere Inside the Park Homeruns viel Punkte machen konnten. Erwähnenswert waren jedoch drei wirklich sehenswerte Catches von unseren Outfieldern.

Bleibt noch zu hoffen, dass unser Catcher Olli, der sich gleich im ersten Spiel beim Catchen durch einen „Hit By Pitch“ des eigenen Pitchers verletzt hat, ebenso schnell wieder fit wird, wie Nina, die in Spiel zwei mit einem HBP von Nils aufs erste Base kam.

Am Ende war es ein schöner und lehrreicher Spieltag. Die Spiele waren alle sehr freundschaftlich und fair. Es gab leckere MarBurger und die idyllische Lage der Afföllerwiesen ist im Uni-Softball sowie einzigartig. Wir kommen gerne wieder!